Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 

Letztes Feedback


http://myblog.de/zitateleben

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Zitate die aus dem Rahmen fallen, aber trotzdem voller Weisheit sind

Hier einmal eines dieser Zitate, das mich besonders wachgerüttelt hat. Es mag vielleicht für den ein oder anderen nicht sehr schön klingen, aber es steckt eine tiefe Wahrheit darin verborgen. Diese Weisheit stammt von Bodhidharma, dem angeblichen Begründer des Zen Buddhismus.

„Weil wir unsere Phantasie dazu benutzen, immer wieder neue Ideen und Vorstellungen zu erschaffen, und diese dann für die Wirklichkeit halten, leben wir dauernd in der Hölle.“ – Bodhidharma

Klingt hart, ist aber im Grunde so. Häufig liest man Zitate , die einen ermutigen, die eigene Fantasie zu entfalten und zu träumen. Ja, ständig seinen Träumen nachzujagen. „Dream Big“ – So der Spruch aus dem englischem.

Leider ist genau das jedoch das Rezept für ein Leben voller Leid. Denn viele Menschen vergessen, dass ein Traum ein Traum ist und auch ein Traum bleibt. Die Phantasie hat oft nichts mit der Wirklichkeit zu tun. Die Phantasie sorgt im Grunde dafür, dass mein eine verkorkste Sicht des Lebens hat. Die Liebe ist etwa das beste Beispiel. Man projiziert seine Phantasie auf die geliebte Person. Schon bevor man überhaupt so weit ist, malt man sich aus, wie viel Spaß man mit der- oder demjenigen haben wird. Das erzeugt eine innere Abhängigkeit von dieser Person und diese Person merkt das auch. In seiner Traumwelt ist man vielleicht ein verliebtes Paar, aber die Realität sieht anders aus. Die Realität verpasst einem in genau solchen Situationen einen Schlag ins Gesicht.

Genau in solchen Situationen trifft dieses Zitat sehr gut zu. Ich denke, dass man einfach mehr leben sollte, als zu fantasieren. Man soll den Traum nicht träumen, sondern den Traum leben. Menschen die immer von der Zukunft träumen und darauf warten, dass alles besser wird, werden nicht weiterkommen. Der einzige Moment, den man hat, ist ständig die Gegenwart, das hier und jetzt.

Lebt man den Moment ist man viel freier von Wünschen und Verlangen, von Sehnsüchten. Man lebt das Leben in vollen Zügen. Erst wenn man nicht mehr Sklave seiner eigenen Verlange ist, kann man wirklich frei leben. So sollte man sich eher fragen: Was kann ich genau jetzt in diesem Moment tun, das meine Zukunft verbessern wird?

22.8.13 00:19
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung